1 Kommunikations- und Informationskonzept zuständig: SL

Das Kommunikations- und Informationskonzept regelt die interne und externe Kommunikation im Schulalltag, definiert die Informationsmittel, -inhalte und frequenz, das Zielpublikum und bestimmt die Zuständigkeiten.
Für Krisensituationen existiert ein stets aktualisiertes Notfallkonzept.  SchülerInnen sollen lernen ihre Anliegen als Erstes mit der Lehrperson zu klären. Der Dienstweg an unserer Schule sieht folgende Reihenfolge vor: SchülerIn / Eltern zuständige Lehrperson Schulleitung Schulrat. Wenn mehrere Parteien beteiligt sind, werden immer alle Parteien einbezogen (Briefkopie, Cc in Mails oder Gesprächsrunde). 
Wir wollen das gegenseitige Vertrauen stärken und Missverständnissen vorbeugen, indem wir die betroffenen Personen offen und zeitgerecht informieren. 

Handbucheintrag Gesamtschule    

 2 Kontakt mit Erziehungsberechtigten zuständig: SL

Das Wohl des Kindes steht im Zentrum der Zusammenarbeit von Eltern, Lehrpersonen und Schulleitung. Alle Beteiligten tragen eine Verantwortung bei der vielfältigen Entwicklung der Kinder in der Sekundarschule. Die Schule bietet den Eltern unterschiedliche Möglichkeiten aktiv und passiv am Schulbetrieb teilzunehmen.
Die Kommunikations- und Informationswege, sowie die Zuständigkeiten zwischen Schule und Eltern sind verbindlich geregelt, koordiniert und kommuniziert. 

Handbucheintrag Gesamtschule    

 3 Weitergabe von Informationen bei Klassenwechsel zuständig: SL

Es liegt bei der Verantwortung der neuen KLP, die nötigen Informationen bei der abgebenden KLP zu holen.

Drucken